AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

der Kochanhängerwerke GmbH & Co. KG

 

 

1. Vertragspartner - Geltungsbereich - Definitionen

 

Der Vertrag kommt zustande mit der Firma Kochanhängerwerke GmbH & Co. KG, Werner Forßmann Str. 60, 21423 Winsen-Luhe - eingetragen beim Registergericht: Amtsgericht Winsen (Luhe); Registernummer: HRA 3287; persönlich haftende Gesellschafterin: Kochanhängerwerke GmbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Christian Koch, Werner Forßmann Str. 60, 21423 Winsen - nachfolgend auch "Anbieter" genannt und Ihnen, dem Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Sie“ genannt).

 

Sofern in diesen AGB von "Verbrauchern" die Rede ist, sind dies natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließen, das überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

 

"Unternehmer" sind dagegen natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

 

"Kunden" im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

 

Werden als Fristen Werktage angegeben, so verstehen sich darunter alle Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen.

 

2. Bestellablauf

 

Sie können das gewünschte Produkt unverbindlich durch Anklicken im Shop in den Warenkorb legen. Den Inhalt des Warenkorbs können Sie jederzeit durch Anklicken des Warenkorbs unverbindlich ansehen. Eingabefehler können jederzeit über Tastatur und Maus in den Eingabefeldern berichtigt werden und Waren aus dem Warenkorb gelöscht werden.

Wenn Sie Waren aus dem Warenkorb kaufen wollen, können Sie durch Anklicken des Buttons "ZUR KASSE" im Warenkorb den Bestellvorgang einleiten.

 

Sie können bei uns ein persönliches Kundenkonto anlegen oder auch ohne Registrierung Waren bestellen.

 

Nach Eingabe der zur Vertragsabwicklung notwendigen Daten, welche mit Fettschrift markiert sind, gelangen Sie durch Anklicken des Buttons " WEITER ZUM NÄCHSTEN SCHRITT " zur Anzeige der Versand- und Zahlungsinformationen. Durch erneutes Anklicken des Buttons "WEITER ZUM NÄCHSTEN SCHRITT" können Sie auf der Seite "ÜBERPRÜFEN UND ABSENDEN" Ihre Eingaben nochmals überprüften und korrigieren. Der Bestellvorgang kann jederzeit durch Schließen des Browsers beendet werden. Sie können auch jederzeit durch Anklicken des Buttons "ZURÜCK" Ihre Bestellung korrigieren.

 

3. Vertragsabschluss

 

Die Darstellung der Waren im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

 

Durch Anklicken des Buttons "ZAHLUNGSPFLICHTIG BESTELLEN“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab.

 

Wir werden Ihnen den Zugang der Bestellung mit dem Inhalt des Angebotes nach Eingang des Angebotes unverzüglich per e-Mail an die, im Angebot angegebene e-Mail Adresse bestätigen. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Vertrags dar.

 

Wir können die Bestellung durch Versand einer gesonderten Auftragsbestätigung per e-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von 7 Werktagen annehmen.

 

Die Auftragsbestätigung erfolgt durch Übermittlung einer e-Mail an die im Angebot des Kunden angegebene e-Mail Adresse.

 

Über Produkte, die nicht in der Auftragsbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

 

4. Preise und Zahlungsbedingungen

 

Alle genanten Preise verstehen sich als Gesamtpreis in Euro inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile, zuzüglich einer Versandkostenpauschale in Höhe von 10.- €, sofern nicht eine Selbstabholung und Zahlung vor Ort vereinbart ist. Die Versandkosten werden Ihnen im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt.

 

Die haben die Wahl der Zahlung über PayPal (gebührenfrei) oder Zahlungen per Nachnahme (zuzügl. Nachnahmegebühr 8.- €).

 

Wir bieten Ihnen die Bezahlung per PayPal-Überweisung an. Über PayPal ist auch eine Bezahlung mit Ihrer Kreditkarte möglich. Wenn Sie diese Zahlungsart wählen, werden Sie direkt auf die Bezahl-Seite von PayPal weitergeleitet, um sich dort unkompliziert anzumelden. Anschließend werden Sie zu unserem Shop zurückgeleitet, damit Sie die Bestellung abschließen können. Die Zahlung wird dann direkt mit der Übersendung Ihrer Bestellung ausgelöst.

Die Vertragsbeziehungen zwischen PayPal und seinen Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von PayPal, welche Sie hier einsehen können: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full?locale.x=de_DE

 

Ist der Kunde Unternehmer gilt, dass der Kunde zur Aufrechnung gegenüber unseren Ansprüchen nur mit rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen oder von uns anerkannten Gegenansprüchen berechtigt ist.

 

Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist ein Kunde, der Unternehmer ist, nur insoweit berechtigt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

5. Auslieferung und Versand, Gefahrübergang und Versicherung

 

Die Lieferung und Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands. Ein Versand an Packstationen ist nicht möglich.

Sofern beim Angebot ausdrücklich nicht anders angegeben, erfolgt die Lieferung umgehend, spätestens innerhalb von 7 Werktagen nach Eingang der Bestellung.

 

Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt, auf den Kunden über.

 

6. Widerrufsrecht

 

Verbraucher haben folgendes Widerrufsrecht

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben oder hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

Kochanhängerwerke GmbH & Co. KG

Werner Forßmann Str. 60

21423 Winsen-Luhe

 

Tel. + 49 41 71 / 78 38 0

Fax. + 49 41 71 / 77 0 37

E-Mail: info@kochanhaengerwerke.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

 

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umfang mit Ihnen zurückzuführen ist.

 

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei

 

- Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers

zugeschnitten sind,

 

- Verträgen zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

 

- Verträge, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen; dies gilt nicht hinsichtlich weiterer Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat, oder hinsichtlich solcher Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden.

______________________________________________________________________

 

Musterwiderrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an:)

 

 

Kochanhängerwerke GmbH & Co. KG

Werner Forßmann Str. 60

21423 Winsen-Luhe

 

Fax. + 49 41 71 / 77 0 37

E-Mail: info@kochanhaengerwerke.de)

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*) ________________________________________________

Name des/der Verbraucher(s) _________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s) ______________________________________________

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) ___________________

Datum ___________________

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

7. Allgemeine Hinweise zur Rücksendung von Waren

 

Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit allem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie bitte gegebenenfalls eine schützende Umverpackung. Sofern Sie nicht mehr im Besitz der Originalverpackung sind, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.

Diese allgemeinen Hinweise sind nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts.

 

8. Kostentragungsvereinbarung

 

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

 

9. Transportschäden - Untersuchungs- und Rügepflicht für Unternehmer

 

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte sofort bei dem Zusteller und nehmen Sie schnellstmöglich mit uns Kontakt auf. Eine Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat auf die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche von Verbrauchern keine Konsequenzen und dient lediglich dazu uns zu unterstützen unsere Ansprüche gegenüber dem mit der Auslieferung der Ware beauftragten Unternehmen bzw. der Versicherung geltend zu machen.

 

Für Unternehmer gilt, dass diese die gelieferte Ware unverzüglich auf Qualitäts- und Mengenabweichungen untersuchen müssen und uns erkennbare Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware in Textform anzeigen zu haben. Unterbleibt eine Rüge innerhalb von 7 Tagen so gilt die Ware als ordnungsgemäß und vollständig geliefert, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

 

10. Haftungsausschluss bei unerlaubtem Export

 

Von uns bezogene Artikel sind für den deutschen Markt hergestellt und entsprechen zum Zeitpunkt ihrer Auslieferung den für sie geltenden deutschen gesetzlichen Vorschriften. Bei einer Verbringung dieser Artikel in das Ausland ohne unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung, wird unsererseits keine Haftung für einen zulässigen Betrieb im Ausland übernommen.

 

11. Abnahme, Schadensersatz bei Abnahmeverzug

 

Ist Selbstabholung der Ware vereinbart, hat der Kunde die Pflicht, die Ware innerhalb von 30 Tagen nach dem ihm mitgeteilten Bereitstellungstermin an unserem Geschäftssitz abzunehmen. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, so sind wir berechtigt, für jeden Tag der Fristüberschreitung für Anhänger ein Standgeld von € 6,— pro Tag und Fahrzeugeinheit zu erheben.

 

Befindet sich der Kunde mit der Abnahme der Ware im Verzug, ohne eine Abnahme ernsthaft und endgültig verweigert zu haben, kann ihm in Textform eine Nachfrist gesetzt werden mit der Ankündigung, nach fruchtlosem Fristablauf die Abnahme bzw. Auslieferung abzulehnen und stattdessen vom Vertrag zurückzutreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

 

Ist der Kunde Unternehmer so kann der Anbieter im Falle eines Rücktritts vom Vertrag wegen Abnahmeverzug einen Schadensersatz in Höhe von 15% des vereinbarten Kaufpreises geltend machen, sofern der Kunde keinen niedrigeren Schaden nachweist.

 

12. Eigentumsvorbehalt

 

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises im Eigentum des Anbieters.

 

Für Unternehmer gilt, dass der Kunde trotz unseres fortbestehenden Eigentumsvorbehaltes berechtigt ist, die Kaufsache im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Für den Fall der Weiterveräußerung tritt der Kunde uns bereits jetzt sämtliche ihm aus der Weiterveräußerung entstehenden Ansprüche gegen seinen Kunden ab; wir nehmen diese Abtretung schon jetzt an. Bei Zahlungsverzug des Kunden können wir verlangen, dass uns alle zum Einzug der abgetretenen Ansprüche erforderlichen Angaben gemacht und belegt werden und dass dem Schuldner des Geschäftspartners diese Abtretung offengelegt wird.

 

Für Unternehmer gilt, dass bei einer Be- oder Verarbeitung der Ware uns das Eigentum an der dadurch entstehenden Sache zusteht, und zwar im Verhältnis des Preises der Vorbehaltsware zum Wert der neuen Sache im Zeitpunkt ihrer Fertigstellung.

 

13. Gewährleistung bei Verbrauchern

 

Für Verbraucher gilt die gesetzliche Gewährleistungspflicht.

 

Wir haften nicht für Schäden, die aus der Befolgung unentgeltlich oder mündlich erteilter Ratschläge oder Empfehlungen entstehen.

 

Wir haften nicht für Mängel, die dadurch entstehen, dass Nutzungsvorschriften (wie das Nachziehen der Radschrauben nach einer Laufstrecke von 50 km) sowie die vorgesehenen Wartungsintervalle nicht eingehalten werden.

 

14. Gewährleistung bei Unternehmern

 

Ist der Kunde Unternehmer gelten nachfolgende Regelungen:

 

Wir haften nicht für Schäden, die aus der Befolgung unentgeltlich oder mündlich erteilter Ratschläge oder Empfehlungen entstehen.

 

Wir haften nicht für Mängel, die dadurch entstehen, dass Nutzungsvorschriften (wie das Nachziehen der Radschrauben nach einer Laufstrecke von 50 km) sowie die vorgesehenen Wartungsintervalle nicht eingehalten werden.

 

Für Mängel der Ware leisten wird zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Im Falle der Mängelbeseitigung tragen wir alle zu diesem Zweck erforderlichen Aufwendungen, soweit sich diese nicht dadurch ergeben oder erhöhen, dass die Kaufsache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort verbracht wurde. Schlägt die Mängelbeseitigung/Ersatzlieferung nach jeweils angemessener schriftlicher Fristsetzung mindestens zweimal fehl oder wird sie von uns endgültig verweigert, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag schriftlich zurückzutreten (Wandelung) oder angemessene Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) zu verlangen.

 

Die Verjährungsfrist für gesetzliche Gewährleistungsansprüche beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

 

Bei einem Verkauf von gebrauchten Sachen an Unternehmer, ist jegliche Gewährleistung ausgeschlossen.

 

Die Gewährleistung auf nachträglich veränderte oder nicht bestimmungsgemäß verwendete Artikel ist ausgeschlossen.

 

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Kunden - gleich aus welchem Rechtsgrund - ausgeschlossen.

 

Die vorstehenden Einschränkungen der Verjährungsfristen gelten nicht im Falle von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder Arglist des Verkäufers beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden sowie im Fall der Übernahme von Garantien oder bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

 

Als zugesichert gelten nur solche Eigenschaften einer neuen Kaufsache, die ausdrücklich in der Auftragsbestätigung oder im Vertrag enthalten sind.

 

Soweit unsere Haftung ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

Die Parteien vereinbaren eine Toleranz bei Maßen von 3%.

 

Zur Klärung von Haftungsfragen ist das Fahrzeug, bzw. der verkaufte Gegenstand, auf unserem Betriebsgelände in Winsen / Luhe auf Kosten des Erwerbers vorzuführen.

 

15. Haftung

 

Wir haften uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sowie im Falle eines Vorsatzes und bei grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes und in allen anderen zwingend gesetzlich geregelten Fällen, wie z.B. dem Produkthaftungsgesetz.

 

Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde, sowie Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen.

 

Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist unsere Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

 

16. Speichermöglichkeit und Einsicht in Vertragstext

 

Sie können diese AGB jeweils auf den Internet-Shopseiten unter AGB http://www.kochonlineshop.de/AGB/ einsehen.

 

Sie können dieses Dokument ferner ausdrucken oder speichern, indem Sie die übliche Funktion Ihres Internetdiensteprogramms (=Browser: dort meist "Datei" -> "Speichern unter") nutzen.

 

Unsere Bestellbestätigungs-e-Mail, welche wir Ihnen im Anschluss an Ihre Bestellung an die von Ihnen angegebene e-Mail Adresse senden, enthält noch einmal die Daten Ihrer Bestellung, unsere AGB und Widerrufsbelehrung und lässt sich z.B. über Ihr e-Mail-Programm abspeichern und ausdrucken.

 

Ihre Bestelldaten werden bei uns gespeichert. Wir bieten für jeden Kunden einen passwortgeschützten direkten Zugang an. Hier können Sie bei entsprechender Registrierung Daten über Ihre abgeschlossenen, offenen und kürzlich versandten Bestellungen einsehen und Ihre Adressdaten, eventuelle Zahldaten und einen eventuellen Newsletter verwalten und abspeichern. Andernfalls sind die Vertragsdaten nach Vertragsschluss aus Sicherheitsgründen nicht mehr einsehbar.

 

17. Online-Streitschlichtung

 

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst außergerichtlich zu klären. Unsere E-Mail für Verbraucherbeschwerden lautet: info@koch-wl.de

 

18. Schlussbestimmungen

 

Vertragssprache ist Deutsch.

 

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Erfüllungsort und Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Winsen (Luhe). Dasselbe gilt für den Fall, dass der Kunde Unternehmer ist und keinen allgemeinen Gerichtstand in Deutschland hat. Der Anbieter ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

 

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum Einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen (CISG). Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

 

 

Stand 11/2016

Zuletzt angesehen